SDG Watch Austria Themeninitiativen

 

Themeninitiativen können zu unterschiedlichen Themen in den Plattformtreffen initiiert oder durch die Steuerungsgruppe angeregt werden. Sie werden von eigenverantwortlichen LeiterInnen organisiert und entwickeln Vorschläge zur Verwendung der in den Themeninitiativen aufbereiteten Inhalte.

Derzeit gibt es folgende Themeninitiativen:

Bildung

In der Themeninitiative Bildung vernetzen sich NPOs, die das SDG 4 und dabei insbesondere das SDG 4.7 (Bildung für Nachhaltige Entwicklung) im Fokus haben. Die Treffen dienen dem Austausch von Informationen zu politischen Prozessen, Aktivitäten und Materialien. 

Kontaktpersonen: Maria Lettner (maria.lettner@bjv.at)

Im Frühjahr 2019 entwickelte die Themeninitiative Bildung Forderungen zur besseren Verankerung der Agenda 2030 in den Lehrplänen, welche in einem Brief an den ehem. Bundesminister Heinz Fassmann  geschickt wurden.

Lokale Ebene

Was und wen braucht es, um die Umsetzung der Agenda 2030 auf der lokalen Ebene – in Städten, Gemeinden und Regionen - zu unterstützen? Wie kann der politische, wirtschaftliche, soziale und ökologische Mehrwert der Agenda 2030 an lokale EntscheidungsträgerInnen vermittelt werden? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich die Themeninitiative „Agenda 2030 und die lokale Ebene“.

Kontaktpersonen: Nadia Prauhart (prauhart@ecology.at) und Florian Leregger (florian.leregger@iufe.at )

Zur besseren Übersicht über die Aktivitäten zur Implementierung der Agenda 2030 auf lokaler Ebene erstellte die Themeninitiative Lokale Ebene eine Sammlung der aktuellen Angebote und Initiativen in diesem Bereich.

Wirtschaft

Die Themeninitiative Wirtschaft überlegt, wie die SDGs zu einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung beitragen können, welche menschenwürdige Arbeit für alle, nachhaltige Industrialisierung sowie nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster fördert. Die Nachhaltigkeit der dazugehörigen Zielvorgaben (Targets) soll dabei diskutiert und deren politische Umsetzung vorangetrieben bzw. eingemahnt werden. 

Die Themeninitiative Wirtschaft bietet auch die Möglichkeit sich damit auseinanderzusetzen, wie (die für die Produktion zuständigen) Unternehmen die SDGs als Rahmenwerk verwenden können, um ihrer Unternehmensverantwortung gerecht zu werden indem sie Strategien, Ziele und Geschäftsaktivitäten nachhaltig gestalten, steuern, kommunizieren und berichten.

Kontaktpersonen: Fritz Hinterberger (fritz.hinterberger@seri.at)

 

Bild: Evelyn Knoll