Lokale Akteur*innen werden für die globalen Ziele aktiv

Beitrag von ÖKOBÜRO

Das Projekt „Make Europe Sustainable for All“ legt Wert darauf, dass lokale Akteure für die SDGs gestärkt werden. In diesem Sinne werden drei grass-root Projekte, die einen Beitrag zur Verwirklichung der UN-Nachhaltigkeitsziele leisten, mit einen Subgrant unterstützt. 
Wir durften uns über die Bewerbung einiger sehr innovativer und engagierter Projekte freuen. Die Entscheidung, welche Projekte nun letztlich gefördert werden, war daher keine einfache.
Umso mehr freuen wir uns hier nun 3 tolle Projekte, die mit diesem Zuschuss finanziell unterstützt werden, vorstellen zu können:

ECOGNIZE geht klimawandern

Projektträger: OIKOS Vienna

Mit diesem Projekt werden die UN Nachhaltigkeitsziele in österreichische Klassenzimmer gebracht. Von Juni bis August begeben sich engagierte Studierende auf eine Wanderung quer durch das Land und werden dabei an verschiedenen Schulen Workshops zu globalen Herausforderungen wie Klima, Konsum und Entwicklung mit dem Fokus auf Climate Action (SDG 13) abhalten. Zurück auf den Wanderpfad wird auch aktiv das Gespräch mit der lokalen Bevölkerung gesucht, um sich über eine nachhaltige Zukunft unsere Gesellschaft auszutauschen.
Lina und Sebastian haben sich bereits auf dem Weg gemacht. Falls ihr sie ein Stück begleiten wollt, findet ihr hier alle Infos dazu. Ihr könnt ihnen auch virtuell über Instagram folgen: _wanndann_

Den Klimawanderern auf Instragram  folgen: _wanndann_

1Z Jahre – 17 Ziele

Projektträger: SOL

Im Zuge dieses Projekts wird sich eine Schulklasse intensiv mit den UN-Nachhaltigkeitszielen auseinandersetzen. Mit verschiedenen Methoden wird den Schüler*innen interaktiv Wissen rund um die SDGs vermittelt. Unter anderem wird die Klasse an einem Symposium zu den SDGs, das von SOL organisiert wird, teilnehmen. Mit fundierten Kenntnissen über die globalen Nachhaltigkeitsziele ausgestattet, können die Schüler*innen dann selbst als Multiplikator*innen aktiv werden und damit die Bekanntmachung sowie das Bewusstsein über die SDGs fördern. 

Mehr zum Projekt der Bafep Oberwart auf facebook und auf youtube!


Bild: SOL auf facebook

Agenda 2030 und die lokale Ebene

Projektträger: Österreichisches Ökologie Institut

Dieses Projekt ist aus einer Themeninitiative innerhalb des SDG Watch Austria Netzwerkes entstanden und zielt darauf ab, durch aktive Vernetzung von zivilgesellschaftlichen Organisationen und politischen Entscheidungsträger*innen, die Umsetzung der Agenda 2030 auf lokaler Ebene zu unterstützen. Der aktive Austausch zu den SDGs soll das Bewusstsein für die UN Nachhaltigkeitsziele stärken und damit den Weg für die Umsetzung von Maßnahmen im Sinne einer nachhaltigen Zukunft bereiten.

Über alle drei Projekte und ihren Fortschritt wird SDG Watch Austria laufend berichten.


Wir möchten allen Bewerber*innen herzlich für ihre Teilnahme danken und wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung! Im nächsten Frühjahr werden voraussichtlich wieder 3 kleine Projekte finanziell gefördert. Die Mitglieder von SDG Watch Austria werden hier rechtzeitig durch das ÖKOBÜRO informiert.


Zudem möchten wir auf weitere Fördermöglichkeiten in Österreich hinweisen:

Orte des Respekts
Forum Umweltbildung
Austrian Development Agency
Umwelt Management Austria

STAY ACTIVE !

 


BILDQUELLE: Link

Sie lasen einen Blogbeitrag einer der Mitgliedsorganisationen von SDG Watch Austria. Die darin enthaltenen Meinungen sind keine Positionen von SDG Watch Austria oder von ÖKOBÜRO als Medieninhaber.