Als Zusammenschluss von über 215 Mitgliedern setzt sich die Plattform SDG Watch Austria über anwaltschaftliche Arbeit und den Dialog mit Politiker:innen und der Verwaltung sowie durch Projekte und jährliche Stakeholder-Foren (SDG Forum bzw. SDG Dialogforum) für die Umsetzung der Agenda 2030 in und durch Österreich ein.

Während sich die Arbeit der Steuerungsgruppe (aktuell die gewählte Vertretung aus den vier Dachverbänden ÖKOBÜRO, AG Globale Verantwortung, KOO und EU Umweltbüro Details hier) auf strukturelle Maßnahmen zur Umsetzung konzentriert, widmen sich die Mitglieder vielfältigen Themenbereichen im Kontext der nachhaltigen Entwicklung.

Themeninitiativen dienen darüber hinaus zum Austausch und zur Entwicklung gemeinsamer Aktionen. Weitere Informationen zu unseren Aktivitäten sind auf den Unterkapiteln dieser Seite zu finden.

Aktuelle Empfehlungen

Strukturelle Empfehlungen von SDG Watch Austria betreffen u.a.

  • eine verbesserte politische Verantwortung und Führung, inklusive regelmäßiger Berichte sowie finanzieller Ressourcen für die Umsetzung der Agenda 2030
  • die Stärkung der Interministeriellen Arbeitsgruppe (IMAG), die mit der Umsetzung betraut ist
  • die Rolle des Parlaments, u.a. regelmäßige Debatten im Nationalrat und in allen Ausschüssen sowie regelmäßige Berichtspflicht ans Parlament
  • die Prüfung der SDG-Kompatibilität von Strategien, Maßnahmen und Gesetzen sowie SDG Budgeting
  • die Integration der Wissenschaft für evidenzbasierte Entscheidungsgrundlagen
  • institutionalisierte, partizipative und transparente Einbindung aller Stakeholder, insbesondere der Zivilgesellschaft und der Perspektive von marginalisierten Gruppen

Weitere Informationen sind unter dem Punkt Gemeinsame Positionen zu finden.

SDG Watch Austria Mitglieder während der SDG Action Week (Global Goals Week, Act4SDGs) im September 2020. Photo: Martin Jordan

Ziele der Plattform:
 

  • Gemeinsames Anliegen: SDG Watch Austria macht die Umsetzung und die Verwirklichung der 2030 Agenda und der UN-Ziele für Nachhaltige Entwicklung als gemeinsames Anliegen der zivilgesellschaftlichen Organisationen sichtbar.
  • Gemeinsames Vorantreiben: SDG Watch Austria treibt eine wirksame und ambitionierte Umsetzung der 2030 Agenda und der SDGs durch Österreich mittels untereinander abgestimmter Anwaltschaft, Informations- und Vernetzungsarbeit voran.
  • Gemeinsames Auftreten: Durch einen gemeinsamen Außenauftritt in Partizipationsprozessen und gegenüber politischen VertreterInnen dient SDG Watch Austria als Sprachrohr der Zivilgesellschaft bei der Umsetzung der 2030 Agenda.
  • Gemeinsames Wissen: SDG Watch Austria ist eine Plattform für die Verbreitung von Informationen und Wissen über die Umsetzung der 2030 Agenda.
  • Gemeinsame Kommunikation: SDG Watch Austria koordiniert abgestimmte Aktionen und Kommunikation zur Schaffung von Aufmerksamkeit
  • Gemeinsam mit Europa und der Welt: SDG Watch Austria fördert die Vernetzung, den Austausch und die Kooperation der Mitgliedsorganisationen sowie die Zusammenarbeit mit europäischen und internationalen Netzwerken