Förderungen für lokale SDG Akteur*innen vergeben

Beitrag von ÖKOBÜRO

Auch in diesem Jahr werden in Österreich Projekte auf lokaler Ebene von „Make Europe Sustainable for All“ gefördert. Ziel dabei ist es, die SDGs zu stärken und damit einen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 zu leisten.

Aus rund 25 interessanten Bewerbungen wurden die besten drei Projekte ausgewählt, die vor allem durch ihren innovativen Ansatz, den Bezug zur aktuellen #GoodFood4All Kampagne und den Fokus auf Inklusion hervorstachen:


App-basierte Schnitzeljagd

Projektträger: Welthaus Graz

Ausgestattet mit dem eigenen Smartphone ermöglicht das geplante Angebot, sich auf eine Erkundungstour quer durch Wien und Graz zu begeben (auch eine ortsunabhängige Version wird erstellt werden). Eine Kombination aus Rätselfragen, die am Handy zu lösen sind und dem Auffinden von Gebäuden und Plätzen, die in Zusammenhang mit dem Thema Lebensmittel Produktion, Distribution und Konsum stehen, ermöglichen eine „bewegte“ Auseinandersetzung mit den globalen Zusammenhängen unseres Lebensmittelsystems. Man erfährt nicht nur Interessantes über die Essgewohnheiten der Österreicher*innen und die heimische Landwirtschaft, sondern auch, was etwa unser Schnitzel mit brasilianischen Kleinbauern zu tun hat oder wie es mit dem Klimawandel zusammenhängt. Die Beleuchtung des Themas hinsichtlich der verschiedenen Aspekte soll zum Nachdenken anregen und letztendlich die Einladung zu einem bewussteren Umgang mit Lebensmitteln sein.

Mehr Informationen:

Welthaus Graz

 

Workshop „foodtravel“

Projektträger: Die Umweltberatung

Energydrinks und Cola sind für viele Kinder und Jugendliche die einzigen Durstlöscher des Tages, Kebap ist das beliebteste Mittagessen. Lebensmittelkennzeichnung, Herkunft und Transport von Lebensmitteln oder biologische Produkte spielen da kaum eine Rolle. Mit gesunden und nachhaltigen Speisen kommen Kinder und Jugendliche oft nur selten in Kontakt.
Die Umweltberatung möchte in Kooperation mit dem Verein Balu&Du (Offene Kinder- und Jugendarbeit und Gemeinwesenarbeit) und gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen erarbeiten, wie eine nachhaltige Ernährung gut und günstig funktioniert, wie sie Lebensmittel vor der Mülltonne retten können, und wie man ohne Rezepte Lebensmittel verkochen kann, die sonst häufig übrig bleiben. In den zwei Workshops „foodtravel“ lernen die Kinder und Jugendlichen die SDGs und ihre Bedeutung im Alltag kennen. Die Kinder und Jugendlichen zwischen 8 und 14 Jahren sollen dabei alternative Einkaufsmöglichkeiten, wie z.B. Foodcoops oder bei Bauernmärkten kennenlernen. Im Anschluss können die Jugendlichen bei der Creative Cooking Challenge erfahren, wie genussvoll saisonale Ernährung schmecken kann. Tipps für die saisonale Küche für kleine Geldbörsen und für die Restlküche werden besprochen und ausprobiert.
Beim Verein Balu&Du betreut das Team mojosa sowohl Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien, von einem Wohnprojekt, als auch andere Jugendlichen aus unterschiedlichen Herkunftsländern.

Mehr Informationen:

DIE UMWLETBERATUNG
mojosa


Bild: Ulrike Keller
 

Stadtspaziergänge in Wiener Neustadt

Projektträger: Verein Südwind Niederösterreich

Das Projekt ermöglicht in Form von Stadtspaziergängen in Wiener Neustadt Einblick in die SDGs und schafft durch eine lokale Verankerung der Ziele erweitertes Bewusstsein für die Verknüpfung globaler Zusammenhänge. Zielgruppen sind 3 Wiener Neustädter Schulen der Sekundarstufe I & II. Im Sinn von Global Citizenship education erhalten die Schüler*innen Inputs zu den SDGs & Storytelling und verwandeln sich in SDG-Botschafter*innen. Auf der Suche nach den lokalen SDGs bekommen sie die Aufgabe Videosequenzen zu erstellen, um Gedanken/Ideen/Visionen festzuhalten. Das schafft Raum für Kreativität und Spontanität. Die entstandenen Videos schneidet Südwind zu einem Kurzvideo, das vielfältig verbreitet wird. Insgesamt finden 3 Workshoptage mit Jugendlichen aus 3 Schulen zu jeweils 4h statt.

Mehr Informationen:

Südwind Niederösterreich


Bild: Südwind Steiermark

SDG Watch Austria wird laufend über die Projektfortschritte berichten.


Wir möchten allen Bewerber*innen herzlich für ihre Teilnahme danken und wünschen viel Erfolg bei der Umsetzung!

Hier geht es zu den geförderten Projekten 2018.


Titelbild: Welthaus Graz