SDG Forum

SDG Watch Austria veranstaltet das SDG Forum einmal im Jahr, um gemeinsam mit allen relevanten Akteurinnen und Akteuren der Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Bilanz über die Fortschritte Österreichs im abgelaufenen Jahr zu ziehen und über die notwendigen Maßnahmen zur Verwirklichung der Agenda 2030 in Österreich zu diskutieren. 


SDG Forum 2020

Das dritte SDG Forum findet am 27. Mai 2020 im Albert-Schweitzer Haus in Wien statt. Weitere Informationen folgen in Kürze.


SDG Forum 2019

Das zweite Österreichische SDG Forum fand am 29. November 2019 in der Universität Wien statt. Führende Köpfe aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutierten mit 320 Teilnehmenden die Umsetzung der Agenda 2030 in Österreich.

Zum detaillierten Bericht (inkl. Presseaussendung, Bildbeiträgen und Präsentationen)

Die Veranstaltung wurde von der Steuerungsgruppe der Plattform SDG Watch Austria organisiert: ÖKOBÜRO - Allianz der Umweltbewegung;  AG Globale Verantwortung (Arbeitsgemeinschaft für Entwicklung und Humanitäre Hilfe; KOO - Koordinationsstelle der Österreichischen Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mission; EU-Umweltbüro



SDG-Forum 2018 von SDG Watch Austria

SDG Forum 2018

Am 22. November 2018 fand das Österreichische SDG Forum 2018 unter dem Titel „Agenda 2030: Wohin bewegt sich Österreich?“ mit rund 200 Teilnehmenden statt.

Anlässlich des einjährigen Jubiläums der zivilgesellschaftlichen Plattform SDG Watch Austria zog diese gemeinsam mit rund 200 Teilnehmenden aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft Bilanz über die Performance Österreichs: Hat es im letzten Jahr Fortschritte gegeben zur Verbesserung der Zukunftsaussichten und Lebensperspektiven aller Menschen und  welche Maßnahmen sollen im nächsten Jahr getroffen werden?

Mehr Information zum SDG Forum 2018:

Erfahren Sie im Rückblick-Video und im entsprechenden Blogbeitrag alles über die wichtigesten Inhalte und Diskussionen des Österreichischen SDG Forums 2018.

 

 

Von links nach rechts: Viktoria Pichler, Sümeyra Coşkun, Thomas Alge